Posaunenchor St. Johannis Göttingen

Der Posaunenchor der Rats- und Marktkirche St. Johannis im Herzen der Universitätsstadt Göttingen Johannisgemeinde | ESG | Göttingen

1416134509.xs_thumb-

Motette in St. Johannis: Vater unser

Termin: Samstag, 10. Februar 2018, 18 Uhr
Ort: Rats- und Marktkirche St. Johannis Göttingen

Der Posaunenchor St. Johannis beschäftigt sich im Rahmen der Reihe Motette mit dem „Gebet des Herrn“, der „oratio dominica“, „Lord's Prayer“, dem „Vater unser“.
Viele Komponisten haben sich entweder im Rahmen ihrer Dienstverpflichtungen im Kontext der musikalischen Ausgestaltung von Gottesdiensten oder aber in privater Auseinandersetzung mit diesem Thema Musik über das zentrale Gebet des Christentums befasst.

Auch der in Göttingen geborene Späthumanist Johannes Caselius (1533-1613) hatte zum "Vater unser" ein ganz besonderes Verhältnis: Er schuf von seiner Kindheit an bis kurz vor seinen Tod lateinische und griechische Gedichte über die „oratio dominica“. Im Original und in Übersetzung vorgetragen werden Gedichte des Caselius, welche die musikalischen Werke umrahmen und zusammen mit dem geistlichen Wort zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem "Vater unser" einladen.

Es erklingen Vertonungen von Eißler, Homilius, Krebs, Malotte, Rheinberger, Rinck, Schubert und Schütz. Es musiziert der Posaunenchor St. Johannis unter der Leitung von Clemens Cornelius Brinkmann.

Geistliches Wort: Pastor Gerhard Schridde
Lesungen: Steffen Hackbarth

Eintritt frei. Eine Spende wird für die Posaunenchorarbeit in St. Johannis erbeten.

1376056557.xs_thumb-

Posaunenchormusik zur Göttinger Kirchennacht: "Ein gute Wehr und Waffen?"

Wann?
20.10.2017, 19:00 Uhr
Was?
Der zweite Vers des bekannten Lutherliedes "Ein feste Burg ist unser Gott" ist nicht immer so präsent wie der erste. Die feste Burg als Bild dominiert wohl auch nicht zu unrecht, schließlich wirken die Worte aus dem Sachfeld "Krieg" wenig friedensverheißend: "Wehr und Waffen" rufen eher Bilder auf, die sich nicht leicht mit dem verbreiteten und gepflegten Bild von heutigem Christentum verbinden lassen. Eher denkt man wohl bei "Wehr und Waffen" an Ritterrüstungen, Schusswaffen, Schwerter.
Nun aber verbindet sich dieses Bild mit Gott: Unser Gott ist (uns) ein gute Wehr und Waffen. Doch wie wehrhaft darf unser Glauben (heute) sein?
Solche Fragen laden zu theologischen Gedanken ein.
Aber auch musikalisch kann der Vers "ein gute Wehr und Waffen" zu einer Auseinandersetzung anregen: Die Posaunenchöre als Verkünder des Evangeliums bedienen sich der Waffen Trompete oder Posaune, die auch in Kriegszeiten gebraucht wurden.
Kommen Sie mit auf eine musikalische und geistliche Reise! Über Fanfaren, Choralbearbeitungen zur "Festen Burg" bis hin zu Filmmusik führt uns der Weg.

Mitwirkende:
Posaunenchor St. Johannis Göttingen
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann
Geistliches Wort: Pastor Gerhard Schridde

Eintritt frei, Spenden erbeten.
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Geistliche Abendmusik: Brüche und Brechungen - Posaunenchor spielt Filmmusik

Wann?
19.08.2017, 18:00 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Filmmusik in der Kirche
ist keine Revolution.
Filmmusik in der Kirche
ist nicht ungewöhnlich.
Filmmusik in der Kirche
ist kein Stilbruch?

Schon immer hat Musik, die populär war, Eingang in Kirchen gefunden. Besonders der Protestantismus zeigte sich seit den Anfängen in der Lutherzeit offen für popularmusikalische Einflüsse. Dennoch gab und gibt es zu jeder Zeit kritische Stimmen, die diesen Einfluss einzugrenzen suchten und suchen. Besonders der Posaunengeneral Johannes Kuhlo pflegte gegen Ende des 19. Jahrhunderts gegen Marschmusik und Operetten in den Posaunenchören zu wettern. Was hätte er wohl dazu gesagt, dass heute von Posaunenchören die überaus weltliche Filmmusik gespielt wird?

Gemeinsam „auf schwankender Fahrt“ wird der Posaunenchor St. Johannis im Rahmen einer geistlichen Abendmusik musikalisch in See stechen, um die Fahrwasser der Filmmusik zu erkunden. Über Einflüsse der Filmmusik auf Posaunenchorkompositionen („Oregon“), über Brechungen und Spiegelungen von Filmmusik in einem Choralarrangement („Suchet zuerst Gottes Reich“) geht die Fahrt auf das freie Meer bekannter Filmmusiken (u.a. aus „Jurassic Park“, „Winnetou“, „Fluch der Karibik“, „James Bond“), um über Choral („Komm, Herr, segne uns“) und filmmusikähnliche Komposition („Jubilus“) wieder in den sicheren Hafen zurückzukehren. Reflektierend, flankierend stehen biblische Texte und geistliches Wort, um die Gefahr eines „geistlichen Schiffbruchs“ zu bannen.

Posaunenchor St. Johannis Göttingen
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann

Soloposaune: Ryoto Akiyama
Klavier: Thomas Faelligen

Geistliches Wort: Superintendent Friedrich Selter

Eintritt frei, eine Spende für die Posaunenchorarbeit an St. Johannis wird am Ausgang erbeten!
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Chorfahrt nach Thale (Harz)

Wann?
14.05.2017, 09:30 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Unser Posaunenchor unternimmt vom 12. bis 14-05.2017 eine Chorfahrt nach Thale (Harz). Neben Proben steht auch das Treffen und gemeinsame Musizieren mit dem Posaunenchor Thale auf dem Programm. Gemeinsam werden wir den Gottesdienst am 14. Mai in der St. Andreaskirche gestalten.
Wo?
St. Andreaskirche
Kirchstraße
06502 Thale
1376056557.xs_thumb-

Nocturne

Wann?
10.06.2017, 22:15 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Festliche Bläserklänge zur Nacht.
Ein feierlicher Ausklang der Nacht der Kultur mit Musik u. a. von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ludwig van Beethoven, Michael Schütz, Traugott Fünfgeld und Dieter Wendel.
Unterbrochen wird die Reihe der teils für Posaunenchor komponierten, teils arrangierten Vortragsstücke durch Choralbearbeitungen zu bekannten Abendchorälen.

Posaunenchor St. Johannis
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann

*Eintritt frei*
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Das Evangelium herausposaunen? Der Protestantismus und die Posaunenarbeit

Wann?
04.02.2017, 17:00 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Einführungsvortrag zur Motette

Posaunenchöre sind ein fast rein protestantisches Phänomen. Seit ihrem Entstehen im 19. Jahrhundert sollte ihr Einsatz zur Verkündigung des Evangeliums oder - wie es bei Johannes Kuhlo heißt - "zur Ehre Gottes, zur Erbauung der Gemeinde und christlichen Freude seiner Mitglieder" erfolgen. Im Abgleich zwischen Anspruch und Wirklichkeit beleuchtet der Vortrag anhand von Fallbeispielen das Verhältnis von Posaunenchorarbeit und Protestantismus in Geschichte und Gegenwart. In der sich anschließenden Motette werden ausgehend von Lutherchorälen Einblicke in die Interpretation des geistlichen Blasens verschiedener Jahrhunderte gewährt.

Der Vortrag von ca. 30 Minuten Länge findet im kleinen Saal des Gemeindehauses der Johannisgemeinde statt.

Vortragender:
Clemens Cornelius Brinkmann, M. A., M. Ed.
Posaunenchorleiter an St. Johannis

Freier Eintritt
Wo?
Gemeindehaus St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Motette: Buccinate deo! Protestantische Bläsermusik zum Lutherjahr

Wann?
04.02.2017, 18:00 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Entlang der reformatorischen Grundsätze "solus Christus", "sola fide", "sola gratia" und "sola scriptura" werden Choralbearbeitungen der Lutherlieder "Vom Himmel hoch" (J.S. Bach), "Wir glauben all an einen Gott" (W. H. Schmitt), "Ein feste Burg" (T. Fünfgeld | Ch. Georgii), "Erhalt uns, Herr, bei Deinem Wort" (A. Becker) zu Gehör gebracht. Umrahmt werden die Choralbearbeitungen durch festliche Intraden und Orgelstücke sowie ein geistliches Wort.

Mitwirkende:

Posaunenchor St. Johannis Göttingen
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann

Orgel: Bernd Eberhardt

Geistliches Wort: Pastor Gerhard Schridde

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Motette zum 1. Advent: "Machet die Tore weit!"

Wann?
26.11.2016, 18:00 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Die Verse sieben bis neun des 24. Psalms gehören mit zu den wichtigsten biblischen Texten in der Adventszeit. Sie haben schon früh Komponisten und Liedtexter zu Bearbeitungen veranlasst. Die Versionen von Heinrich Schütz (1585-1672) und Andreas Hammerschmidt (1611-1675) sowie Johann Heinrich Lützel (1823-1899) zählen zu den bekanntesten Vertonungen des Psalmtextes. Noch wesentlich präsenter im adventlichen Alltag ist allerdings die Textdichtung von Johann Weissel (1590–1635) „Macht hoch die Tür, die Tore macht weit“ von 1623. Als EG 1 ist es mit der bekannten Melodie aus dem Gesangbuch Freylinghausens von 1704 Leitlied des Advents. Vergessen wird dabei oft, dass auch der Text Weissels „Macht hoch die Tür“ zunächst mit anderen Melodien verbunden wurde. Die erste Vertonung als fünfstimmiger Chorsatz stammt von Johann Stobäus (1580–1646) aus dem Jahr 1642.
Der Psalm 24 mit seiner bekanntesten Textvariante „Macht hoch Tür, die Tore macht weit“ soll am Samstag, 26.11.2016 um 18.00 Uhr im Mittelpunkt der Motette in St. Johannis stehen. Verschiedene musikalische Auseinandersetzungen mit dem Thema werden dabei von der Göttinger Stadtkantorei unter Leitung von Bernd Eberhardt und dem Posaunenchor St. Johannis unter Leitung von Clemens Cornelius Brinkmann zu Gehör gebracht. Ein geistliches Wort wird von Pastor Gerhard Schridde gesprochen. Die Orgel spielt Bernd Eberhardt. Eintritt frei. Eine Spende für die Kirchenmusik an St. Johannis wird erbeten.

Mitwirkende:
Göttinger Stadtkantorei
Leitung und Orgel: Bernd Eberhardt

Posaunenchor St. Johannis
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann

Geistliches Wort: Pastor Gerhard Schridde

Eintritt frei! Spende erwünscht!
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Geistliche Bläsermusik aus verschiedenen Jahrhunderten zum Chorleiterwechsel

Wann?
11.06.2016, 18:00 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Am 11. Juni 2016 läd der Posaunenchor St. Johannis zu einem Konzert mit Werken von Mendelssohn-Bartholdy, Herzogenberg, Rutter, Bach wie auch zeitgenössischen Komponisten zu 18.00 Uhr in die Johanniskirche ein.
Den wegen seines Referendariats beurlaubten Posaunenchorleiter Clemens Cornelius Brinkmann vertraten von Februar 2015 bis April 2016 Thomas Faelligen, Kai Fennel und Matthias Krüger. Mit der Rückkehr Brinkmanns endet die Zeit der Vetretung. Der Wechsel zwischen den Chorleitern ist darum das zentrale Charakteristikum dieser geistlichen Abendmusik.
Zusätzlich wird auch die von Marlene Iwanowski und Christoph Sacks betreute Anfängergruppe des Posaunenchores ihren ersten großen Auftritt haben.

Posaunenchor St. Johannis
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann, Thomas Faelligen, Kai Fennel, Matthias Krüger

Anfängergruppe des Posaunenchores
Leitung: Christoph Sacks

Geistliches Wort: Gerhard Schridde
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johannis zu Göttingen
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
1376056557.xs_thumb-

Motette "Nun danket alle Gott"

Wann?
14.11.2015, 18:00 Uhr
Was?
Missing_medium
Bild:
Motette "Nun danket alle Gott"
Festliche Bläsermusik mit Werken von G. F. Händel, F. Mendelssohn Bartholdy, T. Fünfgeld u.a.
Ausführende:
Posaunenchor St. Johannis Göttingen
Orgel: Bernd Eberhardt
Pauken: Tobias Broda
Geistliches Wort: Superintendent Friedrich Selter
Musikalische Leitung: Matthias Krüger

Es ist Herbst! Es wird kälter, nebliger, ungemütlicher und ruhiger. Zum Jahresende lässt man Revue passieren, was man in diesem Jahr geschafft und erlebt hat. Auch das Kirchenjahr bietet im November Momente der Einkehr. Der Buß- und Bettag und der Ewigkeitssonntag sind zwei Tage der Stille, des Gedenkens und der Ruhe. Der Beginn des Advents, die Zeit des spannungsvollen Wartens auf die Ankunft Jesu, fällt in diese Zeit.
Wo?
Rats- und Marktkirche St. Johanniskirche
Johanniskirchhof
37073 Göttingen
Weitere Posts anzeigen